googlecd99b3eb58fbd3bb.html
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Die ChannelSchule

 

 

 

Medial zu sein, heißt Kanal zu sein.

Medialität kann unterschiedliche Ausdrucksformen annehmen, von Intuition, Bauchgefühl, innerer Stimme über Pendeln, Malen und Schreiben bis hin zum konkreten Sprechen und auch der Inkorporation durch ein feinstoffliches Wesen. All diese möglichen Formen des Ausdruckes fassen wir unter dem Begriff „Channeln“ zusammen.

In der westlichen Gesellschaft ist Feinstofflichkeit etwas, das mit Argwohn betrachtet wird. Und doch lässt sie sich nicht leugnen. Jeder hat ein Bauchgefühl, Intuition, fühlt sich angebunden an eine größere Instanz und doch sind die gesellschaftlich geprägten Zweifel so groß, dass der natürliche Bezug, der Kanal zugeschüttet wird. So schwappt diese Energie manchmal über, man spürt einen Bezug und doch macht es Angst, man fühlt sich unsicher.

In unserer Ausbildung geht es um das Erkennen und Entfalten der eigenen Medialität.

Ihr lernt, euren Kanal von Ballast zu befreien, so dass eure ureigenen medialen Fähigkeiten wieder ins Fließen kommen. 18 Monate lang begleiten wir euch von dem Gefühl „da ist etwas“ über das Wissen „was es ist“ zu der Erkenntnis „es ist ein Teil von mir“ und zu dem Bewusstsein „was es bedeutet und wie es wirkt“.

Wir erläutern das Seelische und machen seelische Aspekte gefühlt erfassbar. Für Fortgeschrittene ist dies eine Möglichkeit der Bewusstwerdung und Ergänzung der eigenen Fähigkeiten und des eigenen Wissens.

Kein Grundwissen oder mediales Können ist nötig.

Kanal zu sein ist ein natürlicher Zustand, der in jedem von uns angelegt ist. 

 

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit dir/euch!

Susanne & Mario

 

 

mehr Infos findest du auch auf unserer SAM-Institut Seite: hier